Aktuelles

Sponsoringmeeting 2016

Bericht von vol.at (Elke Kager)

Die gute Nachricht zuerst: Die Nenzinger ÖSV-Läuferin Kerstin Nicolussi hat sich von ihrer Knieverletzung im vergangenen Jahr sehr gut erholt. „Ich hatte nie Rückfälle und Probleme beim Training“, erzählt die Abfahrtsspezialistin. „Nach meiner Verletzung hätte ich nie gedacht, dass es gleich wieder so gut läuft.“ Nach drei Wochen Sommertraining in Chile, freut sie sich nun auf die nächsten Trainingseinheiten in den USA sowie Kanada. „Ich muss mich im Training beweisen und kämpfe um die noch verbliebenen Startplätze für den Weltcup-Start in Lake Louise“, nennt sie ihr vorrangiges Ziel. Im Rahmen eines Sponsoren-Events bei der Nenzinger Firma Ammann-Bau beschrieb einerseits Kondi-Trainer Egon Meier (ME Sport) den Weg zurück an die Spitze, Thomas Glinik (Native Media) erläuterte, wie die „Marke Kerstin Nicolussi“ über Social Media gepusht werden kann.

Ein herzliches „Danke“

„Der Abend soll Kerstin Nicolussi auch zeigen, dass wir alle hinter ihr stehen“, verdeutlichte Moderator Stefan Jutz sein Anliegen. Und dabei kann sich die sympathische Sportlerin auf sehr viel „Rückenwind“ verlassen: Kopfsponsor Réne Bartenbach und Conny konnten ebenso begrüßt werden, wie Thomas Rotheneder (Autohaus Rohrer), Installateur Armin Keckeis, Christoph Neyer mit Roswitha (Proma), Hannes und Evelyn Hartmann (Hartmann Fensterbau), Margit und Franz STröhle (Kima), Marco Pfaff (Malerbetrieb) sowie Thomas und Johannes Kofler (Radhaus). Sehr stolz auf ihre Tochter sind auch die Eltern und Geschwister von Kerstin Nicolussi, Petra, Nadine und Patrick Nicolussi sowie Thomas Biedermann. Danja und Stefan Grass (Ammannbau) hatten mit ihrem Team ein herrliches Running-Buffet vorbereitet, die kulinarischen Köstlichkeiten genossen auch Steuerberater Roland Simoner mit Elisabeth, Marco Jutz (R+N Personalagentur) sowie Senior-Chef Wendelin Ritter mit Gattin.

 

Kommentar hinzufügen